Nachwuchsförderung

Verantwortung für den Nachwuchs und die Förderung von jungen Goldschmieden und Designern sind bei C.HAFNER von jeher wichtiger Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Zahlreiche, von C.HAFNER ausgerichtete Wettbewerbe und Kooperationsprojekte mit Hochschulen und anderen Schmuckausbildungsstätten in Europa sorgen für wertvolle Kontakte zur internationalen Schmuckszene und einen intensiven wechselseitigen Austausch.

2011 Pforzheim revisited

Pforzheim revisited ist eine Kooperation zwischen der Hochschule Pforzheim und dem Technischen Museum Berlin. Ziel dieses Projekts ist die Wiederbelebung alter Schmuckfertigungstechniken wie z. B. Guillochieren und die Umsetzung in modernes Schmuckdesign. C.HAFNER unterstützt das Projekt mit einem sechsmonatigen Stipendium für Studenten/innen als Austausch zwischen der Hochschule Pforzheim und dem Technischen Museum in Berlin. Preisträger und Stipendiat 2011: Fabian Jäger (Hochschule Pforzheim)

2011 Fasermatten

Fasermatten aus feinstem Golddraht sind Teil der sogenannten C.HAFNER-Kreativhalbzeuge. Ein Semesterprojekt mit der Hochschule Pforzheim, Fakultät Gestaltung macht die Fasermatten zum Ausgangspunkt von kreativen Designideen.

2011 Tischobjekte

In Zusammenarbeit mit der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle unterstützt C.HAFNER ein Semesterprojekt mit Materialien. Thema: Tischkultur, Vorlegebestecke und Löffelschmieden in Silber. Objekt im Bild: Sawa Aso

2004 RRH Stipendium

Das RRH Stipendium – benannt nach seiner Initiatorin Dr. Ruth Reisert-Hafner – förderte von 2004 bis 2009 Schmuckdesigner in Ausbildung. Kern des Stipendiums ist ein Kreativwettbewerb mit jährlich wechselnden Themen dessen 1. Preis ein Auslandsstipendium ist. Ziel des Awards ist es, Goldschmieden und Schmuckdesignern, die noch in der Ausbildung oder im Studium sind, einen Einblick in die internationale Schmuckszene zu geben.

2000 Galvanoforming

Das Galvanoforming-Verfahren und die damit verbundenen Gestaltungsmöglichkeiten sind Ausgangspunkt für ein Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule für Schmuck und Design Idar-Oberstein und Dipl. Designerin Barbara Simon. Schmuck: Barbara Simon

1998 Meisterstücke

Ein Projekt in Zusammenarbeit mit der Goldschmiedeschule Pforzheim, Fachschule für Schmuck und Gerät

1996 Granulation

Schmuckwettbewerb in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Goldschmiedekunst, Hanau zum Thema Granulation. Preisträgerin: Christiane Förster

1989 CeHa Pall Wettbewerb

Die mit der Hochschule Pforzheim entwickelte C.HAFNER Palladiumlegierung "CeHa Pall"  ist Thema eines Wettbewerbs für Auszubildende und Studenten. Objekt (Schale): Willi Häfele

 

Tel. +49 7044 90 333-0
E-Mail senden

 
 

C.HAFNER GmbH + Co. KG  .  Gold- und Silberscheideanstalt  .   Tel.: +49 7044 90 333-0  .  Fax: +49 7044 90 334-0  .  info@c-hafner.de