REACH Verordnung

Mit dem In-Kraft-Treten der neuen europäischen Chemikaliengesetzgebung REACH am 1. Juni 2007 starteten die unterschiedlichen Übergangsfristen. Seit dem 1. Juni 2008 hat die Phase der Vorregistrierung begonnen. C.HAFNER hat diese Phase genutzt, um alle betroffenen Stoffe vorzuregistrieren, damit die Übergangsfristen für Phase-in-Stoffe in Anspruch genommen werden können.

Nach Abschluss der Vorregistrierungsphase wird die European Chemicals Agency (ECHA) auf ihrer Website eine Liste aller vorregistrierten Phase-in-Stoffe veröffentlichen. Dabei werden der Stoffname, die EINECS- oder CAS-Nummer und die erste Frist für die Registrierung angegeben. Die Vorregistriernummern sind für den Vorregistranten vorgesehen und werden von der ECHA nicht veröffentlicht. Daher wird auch C.HAFNER diese Nummern nicht bekannt geben. Dies betrifft insbesondere auch die Anforderungen bezüglich der Kommunikation in der Lieferkette. Täglich erreicht uns eine Vielzahl von REACH-Fragebögen zu unseren Produkten, deshalb haben wir uns entschieden mit einem standardisierten Schreiben zu antworten und beantworten keine produktspezifischen Fragebögen im Detail. Dies gilt insbesondere für webbasierte Fragebögen.

C.HAFNER hat sich zum Ziel gesetzt, das Produktportfolio zu erhalten und keine Produktstreichungen aufgrund von REACH vorzunehmen. Dies betrifft natürlich auch die von uns an Sie gelieferten Produkte.

Zusätzlich bieten wir Ihnen Planungssicherheit: Sollten sich in Zukunft gravierende Änderungen in Bezug auf die Vermarktungsfähigkeit oder die Verwendung eines Stoffes abzeichnen, kommunizieren wir dieses umgehend und bieten frühzeitig Alternativen an. C.HAFNER nimmt unterschiedliche Rollen (z. B. Hersteller, Händler, nachgeschalteter Anwender) mit den daraus resultierenden Verpflichtungen unter REACH ein. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir keine diesbezüglichen Angaben zu einzelnen Produkten abgeben.

Die folgenden Aktivitäten geben einen Überblick über die derzeitige Implementierung von REACH:

  • C.HAFNER bereitet alle notwendigen Implementierungsschritte unter Berücksichtigung des Verordnungstextes und den bereits vorliegenden Technical Guidance Documents vor.
  • Das Produktportfolio wurde auf mögliche Vorregistrierungs- / Registrierungs- und Autorisierungspflichten hin überprüft. Die Vorregistrierung der identifizierten Stoffe ist fristgerecht erfolgt.
  • Unsere Produkte enthalten zum heutigen Zeitpunkt keine Stoffe als Legierungselemente die von der ECHA in der Liste besonders besorgniserregender Stoffe gelistet wurden.
  • Für sämtliche Substanzen, die autorisiert werden müssen, wird C.HAFNER auf die Zulassung für die relevanten Verwendungszwecke hinarbeiten.
  • C.HAFNER hat die Absicht, bei der Durchführung von Stoffsicherheitsbewertungen (CSAs), der Erstellung von Stoffsicherheitsberichten (CSRs) und letztlich der Kommunikation der Risikomanagementmaßnahmen über das erweiterte SDB die notwendige Balance zwischen wissenschaftlicher Detailtiefe und pragmatischer Umsetzung zu halten.
  • Unsere Sicherheitsdatenblätter entsprechen den derzeit gültigen gesetzlichen Bestimmungen und werden kontinuierlich an die Anforderungen der REACH-Verordnung angepasst.

Für weitere Fragen zum Thema REACH Verordnung, wenden Sie sich bitte an folgende E-Mail Adresse: reach@c-hafner.de 

 

Tel. +49 7044 90 333-0
E-Mail senden

 
 

C.HAFNER GmbH + Co. KG  .  Gold- und Silberscheideanstalt  .   Tel.: +49 7044 90 333-0  .  Fax: +49 7044 90 334-0  .  info@c-hafner.de