Immissionsschutz

Unterrichtung der Öffentlichkeit

Über die Beurteilung der Emissionen der Anlage zur thermischen Behandlung edelmetallhaltiger Rückstände, C.HAFNER GmbH + Co. KG nach der 17. Verordnung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes, § 23.

STANDORT DER ANLAGE:
C.HAFNER GmbH + Co. KG
Edelmetall-Recycling-Betrieb 
Esslinger Straße 11 
75179 Pforzheim

Zeitraum der Messungen zur Beurteilung der Emissionen der o.a. Anlage: 28.9. - 30.09 2021 (3-tägige Messung)

MESSINSTITUT: 
Müller-BBM GmbH
Carl-Zeiss-Str. 25
72770 Reutlingen

Beurteilung der gemessenen Emissionen:

Die Emissionsmessungen wurden bei maximaler Auslastung der o.a. Anlage unter den, in den immissionsschutzrechtlichen Genehmigung beschriebenen Bedingungen durchgeführt. Die Einzelmessungen ergaben eine Überschreiten der in §8, 17. BImSchV vorgeschriebenen Emissionsgrenzwerte für folgenden Parameter:
Chlorwasserstoff (HCl): Der  geforderte Tagesmittelwert von maximal 10 mg/Nm3 wurde mit ermittelten Werten von 21,2 mg/m3, 21,9 mg/m3 und 22,8 mg/m3 an allen drei Messtagen deutlich überschritten.
Eine gegenüber dem Regierungspräsidium aufgezeigte Ursache konnte durch den Tausch des Aktivkohlefilters in der Abgasreinigung beseitigt werden. Die durch das Regierungspräsidium Karlsruhe angeordnete Nachmessung wurde am 30.06.2022 durchgeführt. Der Grenzwert für Chlorwasserstoff (HCl) wurde dabei eingehalten.

Weitere Angaben:

Im Jahr 2021 war die Anlage 787 Stunden in Betrieb. Die Kohlenmonoxid-Konzentration, bezogen auf 11% Sauerstoffgehalt, überschritt 2021 bei keinem Halbstundenwert den Emissionsgrenzwert von 100 mg CO/m3. Der Emissionsgrenzwert von 50 mg CO/m3 für den Tagesmittelwert wurde in 2021 ebenfalls eingehalten.

ANSPRECHPARTNER:
C.HAFNER GmbH + Co. KG
Dr. Udo Demant
Telefon: 07044 90333-400 oder 07231 424021-400