Orplid Implant

Typ 4
weiß / Au 75,0 

Zusammensetzung: Au 75,0 / Pd 19,0 / In 2,0 / Sn 2,0 / Cu 0,4 /
Ag 1,0 / Ir 0,05 / Zn 0,5 / Ru 0,05
Norm: DIN EN ISO 22674 und DIN EN ISO 9693
Farbe: weiß
Schmelzintervall °C: 1230–1115
Weichglühen: 15 min bei 800 °C / in Wasser abschrecken
Aushärten: 15 min bei 550 °C / Luft
Vorwärmtemperatur °C: 850
Gießtemperatur °C: 1380
Weitererhitzen nach dem Aufschmelzen (s): elektr.: 90–120
induktiv: 10–15
Flamme: 10–15
Dichte g/cm3: 16,1
WAK 25-500°C (µm/mK): 13,9
WAK 25-600°C (µm/mK): 14,3
Lot v. d. Brand: Orplid Keramik Lot 1020 / Orplid Keramik Lot 1070 (weiß)
Lot n. d. Brand: Orplid Lot 760
Vickershärte (HV 5/30): w: 125
a: 240
g/b: 220
0,2% Dehngrenze (MPa): w: 297
a: 605
g/b: 510/585
Bruchdehnung (%): w: 35
a: 14
g/b: 17/19
Anstiften: nach zahntechnischen Regeln (s. Allgemeine Gebrauchsanweisung)
Einbetten: phosphatgebundene Einbettmassen (Cehacast P oder Cehacast Speed)
Vorwärmen: 850 °C, 30 bis 120 min auf Endtemperatur, je nach Muffelgröße
Gießen: 1380 °C, bei widerstandsbeheizten Gießgeräten ggf. um 20–30 °C erhöhen.
Graphittiegel bzw. bei offener Flamme mit Keramiktiegel.
Ausarbeiten: mit Hartmetallfräsen und /oder keramisch gebundenen Steinen. Immer in eine Richtung beschleifen! Abstrahlen in flachem Winkel mit 50–125 m Aluminiumoxid Druck max. 2 bar
Reinigen: dampfen mit Dampfstrahlgerät oder mit destilliertem Wasser auskochen
Oxibrand: 10 min bei 950 °C mit Vakuum. Danach Absäuern (10 min) in einem vorgewärmten Absäuermittel wie z. B. Neacid, oder Abstrahlen mit 50–125 µm Aluminiumoxid bei max. 2 bar. Mit Dampfstrahler gründlich reinigen.
Löten v. d. Brand: Orplid Keramik Lot 1020 / Orplid Keramik Lot 1070 (weiß)
Löten n. d. Brand: Orplid Lot 760
Brennen: für normal expandierende Keramikmassen (z. B. CeHa WHITE® Classic)
Brenntemperatur der Keramikmasse: CeHa WHITE® CLASSIC: Opaquerbrände 20°C höher brennen
Unsere Website verwendet nur technische Cookies, die die Funktionalität der Website sicherstellen. Weitere Informationen.
OK